Festgeldzinsen

Redaktion
Vergleichen Sie die Festgeldangebote auf dem Markt und sichern Sie sich optimale Festgeldkonditionen und hohe Festgeldzinsen.

Festgeldzinsen

Der Begriff Festgeld besagt nichts anderes, als das das eigene Geld bei einem Finanzinstitut, also einer Bank oder Sparkasse, für einen bestimmten Zeitraum im Rahmen eines Sparvertrags fest auf einem Konto eingezahlt ist. Für diese Zeit der Geldanlage bekommen Sie Festgeldzinsen auf Ihre Einlagen.

Bei einer Festgeldanlage können Sie während der Laufzeit der Geldanlage nicht mehr über ihre Einlagen verfügen. Benötigen sie dieses Geld während der vorab festgelegten Zeitspanne, so können sie maximal auf die Kulanz der Bank hoffen. Ein Anspruch auf zwischenzeitliche Auszahlung besteht nicht. Was erst einmal nachteilig klingt machen die festgeldzinsen meist wieder gut. Diese sind durch die längere Laufzeit, im Vergleich zu einem Tagesgeld, meist höher und dadurch wesentlich attraktiver.

Festgeldzinsen Höhe

Die Höhe des Zinssatzes ist nur so lange variabel, wie das Geld nicht festgelegt ist. Während der Festlegung ist der Zins für Festgeld auf der vereinbarte Höhe garantiert. Anleger, die zum Beispiel 3.000,- Euro für 24 Monate bei 2,5% festgelegt haben, können eventuellen Zinssenkungen seitens der Zentralbanken entspannt gegenüber stehen. Sie erhalten bis zum Ende der vereinbarten Laufzeit den garantierten Festgeld Zins von 2,5%, unabhängig davon welchen Festgeldzins bei der gewählten Bank zwischenzeitlich erzielen würde.

Steigende Festgeldzinsen

Nachteilig für die langfristige Anlage in Form von Festgeld sind steigende Zinsen. Während der Festgeld Zinssatz konstant auf dem garantierten Niveau bleibt, könnten vom Geldanleger zwischenzeitlich am Markt deutlich bessere Zinssätze erzielt werden. Anleger, die eine Geldanlage in Festgeld erwägen, sollten versuchen der aktuellen Presse den Zinsverlauf der letzten Monate zu entnehmen.

In Zeiten steigender Zinsen ist es besser kürzere Festgeld Laufzeiten zu vereinbaren, da es nicht auszuschließen ist, dass nur kurze Zeit später bereits ein höhere Festgeldzinsen zu erzielen ist.

Niedrige Festgeldzinsen

Leider haben wir in der letzten Zeit eher mit niedrigen Festgeldzinsen zu kämpfen, als mit steigenden Festgeldzinsen. Grund dafür ist der von der EZB gesunkene Leitzins, der aktuell bei 0,05% liegt und gerade bei den Sparern dazu führen kann, dass auch die Zinsen für diverse Geldanlagen wir Tagesgeld und Festgeld zukünftig gesenkt werden. Wer also in einem Festgeldvergleich noch ein gutes Festgeldangebot für sich finden kann, der sollte besser nicht zu lange warten.

Tipp der Redaktion

Durch den aktuell gesunkenen Leitzins ist zu befürchten, dass die Festgeldzinsen in Zukunft noch weiter sinken werden. Wer jetzt ein gutes Angebot für sich finden kann, der sollte sich dieses Angebot jetzt sichern. Dennoch sollten Sie auch daran denken, dass nicht nur ein hoher Festgeldzins für ein gutes Angebot ausschlaggebend ist, auch die weiteren Konditionen und das Gesamtpaket sollten für Sie und Ihre finanziellen Wünsche passend sein.
Unsere Vergleichsrechner:

SurftippsAnzeige

SurftippsAnzeigen

DKB

Geprüft

W3 W3